Israel bestätigt … gar nix

Es macht regelmäßig immer mal wieder ein Aussage die Runde, nämlich dass ein Prof. Merrick aus Israel die Korrektheit von Hamers Arbeit bestätigt habe. Man beruft sich dort auf ein Zitat und versucht damit Menschen zu überzeugen.

 

Schaut man sich das ganze Zitat kritisch an, sieht man jedoch, dass es überhaupt gar nichts aussagt.

 

Die beiden ersten Grundsätze von Hamers Arbeit, nämlich die psychosomatische „Eiserne Regel des Krebses“ (Hamers erstes „Gesetz“) und das Prinzip der Umkehrung der Pathogenese in Salutogenese (Hamers zweites „Gesetz“) gelten in der heutigen Ganzheitsmedizin als anerkannt.”, so Prof. Merrick.

 

Das erste Naturgesetz ist gar kein psychosomatisches, wie er glaubt. Die 5 Naturgesetzen zeigen uns, dass die grundlegende Idee der Psychosomatik nicht zutreffend ist. Einerseits weil die Ebene der Psyche als Symptomebene erkannt ist die kein Auslöser ist. Andererseits weil die Idee der Psychosomatik ist, dass im Körper wahllos irgendetwas kaputt geht – wo die 5 Naturgesetze uns zeigen, dass alles eine nachvollziehbare sinnvolle Absicht hat.

 

Das zweite Naturgesetz versteht er als ein Prinzip der Umkehrung von Krankheit in Heilung. Doch die 5 Naturgesetzen offenbaren uns, dass es weder eine Phase der Krankheit noch eine Phase der Heilung gibt. Es gibt eine konfliktaktive Phase, in der es je nach SBS, Intensität und Dauer völlig unterschiedliche Symptome geben kann. Nützliche aber auch störende. Und es gibt eine konfliktgelöste Phase, in der in vielen Fällen nichts abläuft was man als Heilung verstehen kann. In der konfliktgelösten Phase gibt es je nach SBS, Intensität, Dauer und Syndrom-Status ebenso tödliche Symptome.

 

Prof. Merricks Interpretation der ersten beiden Gesetze, und der Verweis darauf, dass diese in der Ganzheitsmedizin schon ein alter Hut wären, lässt für mich nur den Schluß zu, dass er schlicht und einfach keine Ahnung hat, was Dr. Hamer eigentlich entdeckt hat. Wie viele andere, aus alternativ-medizinischen Richtungen stammenden Leute, sieht er in Hamers Arbeit etwas, was sie gar nicht ist. Seine Meinung ist in diesem Kontext also völlig ignorierbar.

 

Doch warum legen H. Pilhar und Dr. Hamer so viel Wert auf Prof. Merricks Aussage? Vermutlich nur deshalb, weil sie an hohe jüdische Kreise glauben, die Hamers Arbeit verstanden hätten und für sich nutzen würden. Wenn ein jüdischer Professor dann so etwas sagt, wird er in deren Sicht wohl als eine relevante Autorität wahrgenommen. Zu diesen ganzen Behauptungen einer jüdischen Verschwörung gibt es nachwievor keinerlei Beweise.

Die Idee mit “alle Juden nutzen die neue Medizin” ist meines Wissens aus Merricks “allgemein anerkannt” und aus einer Zahl abgeleitet. In Deutschland sterben statistisch  etwa 400 Leute (pro 100,000) nach Krebsdiagnosen. In Israel sind es etwa 140 (pro 100,000). Dort hat man zunächst bei der Veröffentlichung das “pro 100,000” vergessen und dies kurz später korrigiert. Aus dieser Korrektur wurde eine große Sache gemacht und es war ein erneuter Anlaß eine große Verschwörung zu sehen. Warum es trotzdem statt 400 nur 140 sind lässt allerlei Vermutungen zu. Zum Beispiel, dass eventuell viel weniger Vorsorgeuntersuchungen gemacht werden und somit einfach weniger diagnostiziert wird, dass Leute eventuell ärmer sind und sich die Behandlung nicht leisten können oder ähnliches. Hamers Schlussfolgerung, der keiner weiteren Logik folgt, ist, dass sie dort halt seine Entdeckung nutzen.  Persönliche Kontakte mit Juden oder Menschen aus Israel bestätigen jedoch, dass “in deren Kreisen” alles genauso verläuft wie bei uns. Diagnose, Chemo und dann häufig der Tod.

 

Bitte prüfen Sie bei Aussagen dieser Art immer alle Quellen und verlassen Sie sich nicht auf die verkürzten Aussagen.